Pilotprojekte

Mit verschiedenen Veranstaltungspartnern setzt EUmigra sein Mandat der Unterstützung von EU-Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei der Wahrnehmung ihrer Rechte, die ihnen im Rahmen der Arbeitnehmerfreizügigkeit in Deutschland zustehen, um.

Um die Sensibilisierung von Multiplikatoren, Strukturen und migrantischen Zielgruppen an ausgewählten Orten ebenso wie in der Fläche zu erreichen, hat EUmigra zwei Veranstaltungsreihen ins Leben gerufen und mit Partnern weiterentwickelt.

1) Die EUmigra Themenreihe „Gleichgestellt – gleichbehandelt? Wege zu fairen Arbeits- und Lebensbedingungen für Unionsbürgerinnen und Unionsbürger in Sachsen-Anhalt“ ist ein 2021 initiiertes wiederkehrendes Fachveranstaltungs- und Diskussionsformat mit wechselnden Kooperationspartnern.

  • Der Fokus liegt auf fachlichen Beiträgen im Spannungsfeld von Arbeits- und sozialer Integration von Angehörigen der EU in Sachsen-Anhalt.
  • Fachvorträge, moderierte Interviews und Gesprächsrunden mit Experten der Zuwanderungs- und Integrationsforschung stehen im Zentrum dieser Veranstaltungsreihe.
  • Konzeption, Umsetzung und Organisation erfolgen durch die EUmigra-Projektleitung in Kooperation mit wechselnden Partnern und Koakteuren.


2) Das Format "Runder Tisch Unionsbürger*innen im Burgenlandkreis“ (UBU) dient der fachlichen Koordinierung und Vernetzung zwischen unterschiedlichen Akteureebenen mit lokalen Schwerpunkten in Weißenfels, Naumburg, Zeitz.

  • Der "UBU" ist ein 2020 gegründetes wiederkehrendes Veranstaltungsformat mit bereichübergreifender Zielgruppenansprache inklusive der Communities vor Ort.
  • Ziel ist ein nachhaltiger, auf ganzheitliche Bedarfserfassung ausgerichteter Dialog der systemischen Strukturen zur verbesserten Umsetzung des EU-Freizügigkeitsgesetzes in Sachsen-Anhalt.
  • Konzeption, Umsetzung und Organisation liegen in der Hand von EUmigra in Kooperation mit der Fachstelle BemA – Beratung migrantischer Arbeitskräfte von Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt gGmbH und dem Bereich Gleichstellung und Integration der Stadt Weißenfels.

 

Gefördert durch:  Logos der Förderer