Infothek: Studien und Materialien

Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen

Im Rahmen der Arbeitsmarktintegration von Frauen mit Migrationserfahrung spielen die Jobcenter und Agenturen für Arbeit eine zentrale Rolle. In einer zweiteiligen Studie zeigt die Fachstelle Einwanderung, welche Ansätze sie dabei verfolgen und wie sie diese in der Praxis umsetzen. Im ersten Teil der Studie wurden nach einer deutschlandweiten Online-Befragung günstige Rahmenbedingungen, konkrete Angebote und Empfehlungen der Befragten skizziert. Darauf aufbauend analysiert diese Publikation konkrete strukturell angelegte Förderkonzepte in sieben ausgewählten Jobcentern und Agenturen für Arbeit aus verschiedenen Regionen Deutschlands. Im Mittelpunkt stehen dabei die Erfahrungen und darauf basierenden Erkenntnisse der Mitarbeitenden dieser Einrichtungen sowie ihrer Netzwerkpartner*innen.

Hier kann die 90-seitige Publikation von Christiane Fritsche, Ildikó Pallmann und Christian Pfeffer-Hoffmann heruntergeladen werden.

(Stand: Juli 2021)

Beratung von Unionsbürger*innen: Die Freizügigkeitsrechte in familiären Konstellationen

Die vorliegende Arbeitshilfe soll Berater*innen dabei unterstützen zu vielen Fragen bzgl. der Freizügigkeitsrechte von Unionsbürger*innen in familiären Konstellationen die richtige Antwort zu finden. Zugleich soll die Publikation dabei helfen Berater*innen zu befähigen, die Rechte ihrer Klient*innen gegenüber den Behörden durchsetzen zu können.

Hier kann die 20-seitige Broschüre heruntergeladen werden.

(Stand: Juli 2021)

Auswirkungen der EU-Binnenmigration auf die Herkunftsländer

Wie hat sich die EU‐Binnenmigration innerhalb der letzten zehn Jahre innerhalb der EU, Deutschlands und Berlins entwickelt? Welche Faktoren beeinflussen die Bleibeabsicht von Unionsbürger*innen in Deutschland? Welche Auswirkungen, Potenziale und Herausforderungen ergeben sich durch Abwanderung und Rückwanderung für die hauptsächlich betroffenen EU‐Mitgliedstaaten?

Zur Untersuchung dieser Fragen hat das Projekt „Europäisches Berlin“ den aktuellen Forschungsstand aufgearbeitet, Expert*inneninterviews geführt und Ergebnisse einer eigenen Befragung von in Deutschland lebenden Unionsbürger*innen sowie weitere Sekundärdaten ausgewertet.

Die 191 Seiten starke Publikation steht zum Download zur Verfügung oder kann über die ISBN-Nummer bestellt werden.

(Stand: Juni 2021)

Praxisleitfaden für EU-Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland

Die neu erschienene Broschüre soll in Deutschland beschäftigte Unionsbürgerinnen und -bürger dazu befähigen, selber aktiv zu werden, wenn ihre Rechte und Ansprüche nicht gewahrt werden. Aus der Beratungspraxis des Berliner Beratungszentrums für Migration und Gute Arbeit (BEMA) bei Arbeit und Leben sind typische Fälle von Rechtsverletzungen mit entsprechenden Handlungsmöglichkeiten zusammengestellt worden.

Hier kann die 140 Seiten starke Broschüre heruntergeladen werden.

(Stand: Juni 2021)

Gesundheitsversorgung für EU-Bürger*innen - Flyer in 11 Sprachen zu 6 Themen

Im Zuge der weiteren Zusammenarbeit, aufbauend auf der Broschüre „Zugang zum Gesundheitssystem für Unionsbürgerinnen und Unionsbürger, Angehörige des EWR und der Schweiz“, haben die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und die Gleichbehandlungsstelle EU-Arbeitnehmer Flyer für Ratsuchende aus anderen EU-Ländern erarbeitet.

Die Flyer zu wichtigen Fragen bei Gesundheitsleistungen wurden zu 6 unterschiedlichen Themen in 11 Sprachen Deutsch (DE); Bulgarisch (BG); Englisch (EN); Spanisch (ES); Französisch (FR); Griechisch (GR); Kroatisch (HR); Ungarisch (HU); Italienisch (IT); Polnisch (PL); Rumänisch (RO) erstellt.

Hier können Sie die Flyer auf Deutsch herunterladen:

1. Was ist die EHIC- European Health Insurance Card?
2. Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung
3. Familienversicherung
4. Beitragsschulden
5. Private Krankenversicherung
6. Personen ohne Versicherungsschutz

Hier finden Sie die Flyer in 10 weiteren Sprachen zum kostenlosen Download.

(Stand: Januar 2021)

Migrationsbericht 2019

Der Migrationsbericht 2019 enthält neben umfassenden Wanderungsdaten zu Deutschland einen europäischen Vergleich zum Migrationsgeschehen und zur Asylzuwanderung. Er behandelt das Phänomen der irregulären Migration und informiert über die Struktur und Entwicklung der Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Deutschland.

Der Migrationsbericht der Bundesregierung wird jährlich durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erstellt und steht in digitaler Form zum Download bereit.

Durch Anklicken der Abbildungen können die zugrundeliegenden Daten in Excel heruntergeladen werden. Auch alle Tabellen des Berichtes stehen in diesem Format zur direkten Weiterverarbeitung durch die Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung.

Gedruckte Exemplare des Gesamtberichts können über den Warenkorb auf der Seite des BAMF bestellt werden.

 

Freizügigkeitsmonitoring: Jahresbericht 2020

Freizügigkeitsmonitoring BAMF 2020

Der aktuelle Jahresbericht 2020 zum Freizügigkeits-Monitoring, herausgegeben vom Forschungszentrum des BAMF, zeigt die Entwicklung der Zu- und Fortzüge von Unionsbürgerinnen und -bürgern nach bzw. von Deutschland im Jahr 2020.

Der Bericht befasst sich nicht nur mit Zu- und Fortzügen von Unionsbürgerinnen und -bürgern nach bzw. aus Deutschland insgesamt, sondern betrachtet auch Migrationsbewegungen bezogen auf die einzelnen Staatsangehörigkeiten.

Datengrundlage bildet das Ausländerzentralregister. Abgebildet werden zentrale Trends wie die Zunahmen in der Zuwanderung ausländischer EU-Staatsangehörige nach Deutschland. Der Bericht geht zentral auf Fragen ein wie die nach der Entwicklung der Migration von ausländischen Bürgerinnen und Bürgern der Europäischen Union unter Geltung der Einreise- und Mobilitätsbeschränkungen im Zuge der COVID-19-Pandemie.

Den Jahresbericht 2020 sowie alle Tabellen (im Excel-Format) finden Sie hier zum Download:

Freizügigkeitsmonitoring: Jahresbericht 2020
Tabellen des Jahresberichts 2020

 

Orientierungsleitfaden: zu Arbeit, Ausbildung und Studium - Fokus Unionsbürger*innen

Die Servicestelle IQ „Interkulturelle Beratung und Trainings“ der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. hat die erstmals 2016 erschienene Broschüre „Alles was Sie wissen sollten zu Arbeit, Ausbildung und Studium“ umfangreich überarbeitet.

Die 67 Seiten starke Handreichung richtet ihren Fokus auf die besonderen Angebote von Beratungs-​ und Vermittlungsstellen in Sachsen-​Anhalt für EU-​Bürgerinnen und -​Bürger. Während das am 1. März in Kraft getretene Fachkräfteeinwanderungsgesetz die Optionen für Fachkräfte aus den sogenannten Drittstaaten neu regelt, ergänzt die neue Broschüre das landesweite Informationsangebot im Bereich Arbeitsmarktintegration von EU-​Angehörigen.

Die Broschüren sind jeweils zweisprachig digital und in Printform erhältlich.

Interessent*innen für gedruckte Exemplare melden sich bitte bei bei der EUmigra-Fachstelle: ernst.stoeckmann@agsa.de

Downloads:

>>Deutsch-Bulgarisch
>>Deutsch-Englisch
>>Deutsch-Polnisch
>>Deutsch-Rumänisch
>>Deutsch-Ungarisch

Arbeitnehmerfreizügigkeit

Die 2019 von der EU-Gleichbehandlungsstelle publizierte Studie von Prof. Dr. Timo Baas: Unionsbürgerinnen und -bürger in Deutschland Eine Übersichtsstudie zu Vorteilen und Herausforderungen bei der Inanspruchnahme der Arbeitnehmerfreizügigkeit

untersucht in vier Kapiteln

  • die Rechtsgrundlagen und wirtschaftlichen Folgen der Arbeitnehmerfreizügigkeit,
  • die Ungleichbehandlung von Unionsbürgerinnen und -bürgern,
  • die Integration in die sozialen Sicherungssysteme in Deutschland sowie den
  • aktuellen Forschungsbedarf.

Die Studie eignet sich als fundierte Einführung in den Themenkreis der Arbeitnehmerfreizügigkeit und die mit ihr verbundenen Herausforderungen für Unterstützungsstrukturen, Arbeitsmarktakteure und Forschung zur EU-Zuwanderung.

Studie_Prof._Dr._Baas_2019-Inanspruchnahme_der_Arbeitnehmerfreizügigkeit.pdf (1,1 MiB)

EU-Zuwanderung nach Deutschland

Die 2019 von minor Projektkontor für Bildung und Forschung veröffentliche, knapp 200 Seiten starke, Studie von Christian Pfeffer‐Hoffmann (Hrsg.): EU‐Zuwanderung nach Deutschland. Analysen zur Diversität von EU‐Zugewanderten in Deutschland gibt in mehreren Kapiteln und Exkursen einen differenzierten Ein- und Überblick zu folgenden Querschnittsthemen:

  • Rahmenbedingungen der EU‐Binnenmigration,
  • Demografie der EU‐Zugewanderten in Deutschland,
  • EU-Zugewanderte auf dem deutschen Arbeitsmarkt,
  • EU‐Zugewanderte im deutschen Bildungssystem,
  • EU‐Zugewanderte im deutschen Sozialsystem,
  • Communities von EU‐Zugewanderten in Deutschland,
  • Diskriminierung von EU‐Zugewanderten in Deutschland

Die Studie eignet sich als fundierter Überblick zu den einschlägigen Integrationsaspekten für Unionsbürger unter einer ganzheitlichen Betrachtungsperspektive. Zudem werden wichtige Herausforderungen für migrantische Communities benannt sowie Formen der strukturellen Diskriminierung von Unionsbürgern in den Blick genommen.

EU-Zuwanderung nach Deutschland

Gefördert durch:  Logos der Förderer