Ausgeschlossen oder privilegiert? Zur aufenthalts- und sozialrechtlichen Situation von Unionsbürger*innen und ihren Familienangehörigen

Paritätischer Wohlfahrtsverband

Im Oktober 2021 erschien die 4. aktualisierte Auflage der Publikation Ausgeschlossen oder privilegiert? Zur aufenthalts- und sozialrechtlichen Situation von Unionsbürger*innen und ihren Familienangehörigen des Deutschen Paritätischen Gesamtverbandes.

Unionsbürger*innen machten im Jahr 2020 43,5 Prozent aller in Deutschland lebenden ausländischen Staatsangehörigen aus. Obwohl – oder gerade weil – sie dafür keine behördliche Erlaubnis benötigen, sind aufenthalts- und sozialrechtliche Regelungen für diese Gruppe höchst komplex. Das führt zu einem hohen Beratungsbedarf und wirft auch bei den Fachkräften der Migrationssozialarbeit viele Fragen auf.

In dieser Broschüre finden sich die aufenthaltsrechtlichen Regelungen für Unionsbürger*innen, Informationen zum Zugang zu existenzsichernden Leistungen (SGB ll, SGB XII und AsylbLG) sowie zu weiteren Sozialleistungen und Sozialen Rechten.

Zudem listet die Publikation unter Praxistipps wichtige Ansprechpartner*innen samt Kontaktinformationen für die Belange der Unionsbürgerinnen und -bürger auf.

Download: Ausgeschlossen oder privilegiert? Zur aufenthalts- und sozialrechtlichen Situation von Unionsbürger*innen und ihren Familienangehörigen

Zurück

Gefördert durch:  Logos der Förderer