Soziale Rechte für EU-Bürger*innen für Beratende von mobilen Beschäftigten aus Mittel- und Osteuropa

In Deutschland zählen Staatsangehörige der EU-Länder zu den größten Neuzuwanderergruppen. Kaum ein Bereich des Migrationssozialrechts ist mit so großen (Rechts-) Unsicherheiten versehen wie derjenige für Staatsangehörige der Europäischen Union und ihre Familienangehörigen.

In der Online-Fortbildung wird versucht, den Dschungel an Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien und Ausschlüssen zu lichten, um in der Beratung von Kolleginnen und Kollegen aus anderen EU-Ländern kompetent über zustehende Leistungsansprüche informieren zu können.

Inhalte in Stichpunkten:

• Anspruch auf Leistungen nach SGB II und SGB XII für EU-Bürger*innen
• Kindergeld für EU-Bürger*innen


Für Teilnehmende stehen 12 Plätze zur Verfügung. Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Anwesenheit während der gesamten Veranstaltungszeit. Das Seminar richtet sich an Beratende von Faire Mobilität, den Landesberatungsstellen und inhaltlich ähnlichen Beratungsstellen für mobile Beschäftigte aus Mittel- und Osteuropa.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite des DGB.

Zurück

Gefördert durch:  Logos der Förderer