Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Coronavirus - Informationen und Links in mehreren Sprachen

Alle Informationen zu Corona in Sachsen-Anhalt finden Sie übersichtlich im Corona-Infoportal des Landesportals:

https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/

 

Hier geht es zur aktuell gültigen 11. verlängerten Eindämmungsverordnung (Stand: 12.05.2021):

Link zur aktuellen Verordnung

 

Die Bundesregierung informiert über den aktuellen Stand zum Coronavirus auf verschiedenen Kanälen und in verschiedenen Sprachen. Hier sind die wichtigsten Beschlüsse zusammengestellt. Diese werden vorerst bis zum 28. März 2021 verlängert.

Zentrale Corona-Übersichtseite der Bundesregierung mit allen aktuellen Informationen aus den einzelnen Bundesressorts sowie weiteren wichtigen Tipps und Hinweisen.
(Quelle: Bundesregierung)

 

Bundesweit gültige Informationen zur Corona-Situation finden Sie in mehreren Herkunftssprachen hier:

| Polski | Română | Italiano | Français | English | Български | Magyar | ελληνική | Česky


Gesundheit und Verhaltenstipps

Weiterhin gilt: Halten Sie die Kontakte zu anderen Menschen möglichst gering und beschränken Sie sich auf einen gleichbleibenden Personenkreis. Private Zusammenkünfte sind immer nur mit 1 weiteren Person erlaubt, die nicht zum eigenen Haushalt gehört. Ab 8. März können sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen (Kinder bis 14 Jahre zählen nicht mit), wenn es die Pandemielage vor Ort erlaubt.

Wichtig bleibt: Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen, waschen Sie regelmäßig und gründlich die Hände, tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung und lüften Sie regelmäßig. Eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken, also sogenannte OP-Masken oder auch Atemschutzmasken nach dem Standard FFP2 oder vergleichbar, gilt in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften.

Regelmäßige Corona-Tests:

Schnelltests sind ein wichtiger Baustein, um mehr Normalität und sichere Kontakte zu ermöglichen. Darum sollen alle in Deutschland ab April 2021 mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest machen können. Das wird auch in Schulen und Kitas ermöglicht. Die Einzelheiten dazu regeln die Bundesländer.

Mehrsprachige Gesundheits- und Verhaltenstipps finden Sie beim Bundesministerium für Gesundheit.

 

Gefördert durch:  Logos der Förderer